VORSCHLÄGE UND IDEEN FÜR DIE AKTIONSWOCHE ZUM INTERNATIONALEN TAG DER KRIEGSDIENSTVERWEIGERUNG

13. bis 19. Mai 2024

Wir fordern Schutz und Asyl von Kriegsdienstverweiger*innen und Deserteur*innen aus Russland, Belarus und der Ukraine

Materialien zum Thema können hier bei Connection e.V. und hier im DFG-VK bestellt werden – thematisch passende Soli-Klamotten gibt es hier.

Infostand in Innenstädten

Viele Menschen in Deutschland wissen gar nicht, dass vor dem Kriegsdienst geflohene Russ*innen und Belaruss*innen derzeit kaum eine Chance haben, in der EU Schutz und Asyl zu bekommen. Die Bevölkerung über die aktuelle Situation russischer, belarussischer und ukrainischer Kriegsdienstverweigerer*innen und Deserteur*innen aufzuklären ist daher wichtig und ein einfacher Infostand (ein Tisch in der Innenstadt mit Infomaterialien) reicht dazu schon aus!

Infostand vor Lebensmittelmärkten

In fast jeder etwas größeren Stadt gibt es heute osteuropäische Lebensmittelmärkte – auf dieser Website könnt ihr die Filialen einer dieser Supermarktketten heraussuchen. Wir haben extra einen Flyer auf Russisch, Belarusisch, Ukrainisch, Englisch und Deutsch, auf dem kurze Infos zur Hilfe bei der Kriegsdienstverweigerung stehen. Der Flyer – den gibt es wie alle Materialien hier und hierist perfekt zum Verteilen vor den Lebensmittelmärkten!

Fotoaktion

Wir wollen vor allem die Regierungen von Russland, Belarus und der Ukraine auffordern, die Repressionen gegen Kriegsdienstverweigerer*innen und Deserteur*innen endlich einzustellen. Es wäre daher toll vor möglichst vielen dieser Einrichtungen Protestaktionen zu haben – eine Liste der Regierungsvertretungen gibt es hier.

Bestellt euch für eure Aktion hier oder hier ein passendes Transparent, verteilt Flyer und macht bitte unbedingt auch Fotos von der Aktion und mailt sie an office@connection-ev.org und office@dfg-vk.de – wir sammeln sie und verbreiten sie über unsere Websites und SocialMedia-Auftritte weiter, um damit noch mehr Menschen zu erreichen.

Dieselben Aktionen könnt ihr natürlich – bedächtiger – auch vor Deserteursdenkmälern machen, falls ihr eins in der Stadt habt. Die Aktion ist aber natürlich auch in jeder Innenstadt machbar.

Zerbrochene Gewehre

Wenn ihr eure Aktion noch etwas aufpeppen wollt, könnt ihr euch hier auch noch ein großes zerbrochenes Gewehr bestellen und dann bei der Aktion hochhalten – das macht die Protestfotos noch etwas eindrucksvoller.

Graffitiaktion: Asyl für Deserteure

Auf dem Foto: Aktion in Berlin, 10.10.2023

Am 10. Oktober 2023 boten junge Menschenrechtsaktivist*innen aus Belarus und Deutschland boten den Abgeordneten des Bundestags heute einen spannenden Weg zur Mittagspause. Direkt vor dem Paul-Löbe-Hause bauten sie eine Graffitiwand auf. Auf die Wand aus Klarsichtfolie sprühten sie: “Rob dictators of their armies”. Auf einem weiteren Transparent steht: “Not our war! Asylum for Belarusian Conscientious objectors”. Mehr

Leere Stühle

This image has an empty alt attribute; its file name is 157-1024x715.jpg

Eine weitere Möglichkeit die Aktion vor Regierungseinrichtungen (aber auch sonst so) noch beeindruckender zu machen, sind leere Stühle mit Schildern darauf. Die Klapp- oder Stapelstühle könnt Ihr im Halbkreis aufstellen und mit Plakaten im A3-Format bekleben. Plakate mit verschiedenen Motiven, Namen, Ländern und Geburtsdaten könnt ihr hier und hier bestellen. Im Hintergrund kann ein Transparent aufgehängt werden. Hier ein Bild, wie so etwas aussehen könnte.

Audio-Installation mit Interviewauszügen

Verschiedene Kriegsdienstverweigerer und Deserteure können mit Ihren eigenen Stellungnahmen präsentiert werden – in einer Audio-Installation oder über Plakate und Wortbeiträge. Die Interviews stehen hier:

Sätze ergänzen

Eine andere, interaktivere Idee ist es, Passantinnen und Interessierte dazu einzuladen, vorgegebense Satzanfänge mit ihren eigenen Gedanken zu ergänzen. Alles was ihr dazu braucht ist ein großes Papier oder eine alte Tapete, auf die man schreiben kann und ein paar Stifte. Mögliche Sätze könnten u.a. sein:

  • „Frieden bedeutet für mich …“
  • „Ich unterstütze Kriegsdienstverweigerer*innen, weil …“
  • „Ich fordere von der Europäischen Union, Deserteurinnen und Kriegsdienstverweigererinnen Schutz und Asyl zu gewähren, weil …“
  • usw.

Spray Aktion

Um einen Infostand mit einer kreativen Aktion zu begleiten, könnt ihr Papp-Schablonen vorbereiten mit kurzen Statements oder dem Symbol des gebrochenen Gewehrs vorbereiten und auf Textilien wie T-Shirts, Jutebeutel oder Banner sprühen lassen. Das ist auch eine schöne Aktionsidee für/mit Familien! Passendes Informationsmaterial, das dabei ausgelegt werden kann, finden ihr in unseren Onlineshops hier und hier.

Boxen stapeln / Riesenpuzzle

Wie wäre es mit einem großen Puzzle aus Pappkartons? Eine weitere eindrucksvolle Aktion ist es, ein 3D-Puzzle aus Pappkartons zu bauen, das sich im Handumdrehen überall platzieren lässt. Dafür benötigt ihr zahlreiche Pappkartons und ein hochauflösendes Bild zum Ausdrucken (gerne senden wir euch entsprechende Kampagnenfotos) – oder ihr bemalt die Puzzleteile einfach selbst. Diese Aktion macht nicht nur Spaß, sondern kann auch super mit einem Video dokumentiert und über soziale Medienkanäle verbreitet werden. Wir haben uns bereits an dieser Aktionsidee probiert. Hier findet ihr unser Video dazu.

Protest-eMail an führende Politiker*innen der EU senden

Tausende von Menschen werden gezwungen, einen Krieg zu führen, den sie nicht gutheißen. Helfen Sie uns jetzt, führende Politiker*innen in der Europäischen Union an ihre Worte zu erinnern, dass diese Menschen Schutz und Unterstützung brauchen.

Senden Sie eMails an Ursula von der Leyen, an Roberta Metsola und Charles Michel. Sie sind dafür verantwortlich, auf Ebene der Europäischen Union Regelungen umzusetzen, damit Kriegsdienstverweigerer aus Russland, Belarus und der Ukraine sichere Wege erhalten, damit sie vor Verfolgung, Inhaftierung und der Rekrutierung zum Krieg geschützt werden.

Wir haben dafür bereits ein eMail vorbereitet, dass Sie über folgendes Formular auf der Website von Connection e.V. erreichen: https://de.connection-ev.org/eMailAktion-form

Unterschriftensammlung

Im September 2022 starteten wir die Unterschriftensammlung Russland, Belarus, Ukraine: Schutz und Asyl für Deserteure und Verweigerer, die bislang von fast 50.000 Personen unterzeichnet worden ist. Am 15. Mai 2023 übergaben wir die bis dahin eingegangen Unterschriften an die Europäische Kommission. Weiterhin können Sie sich an der Aktion beteiligen: https://you.wemove.eu/campaigns/russland-belarus-ukraine-schutz-und-asyl-fur-deserteure-und-verweigerer.

Übergabe der Unterschriften in Berlin, 15. Mai 2023