Neu im YouTube-Kanal @RefusetoKill: Video-Gespräch mit den russischen Kriegsdienstverweigerern Danil und Vladimir

„Diejenigen, die gegen den Krieg von Putins Regime sind, sollten gemeinsam an die Öffentlichkeit gehen“

(23.01.2024) Connection e.V. interviewte im Oktober 2023 die beiden Kriegsdienstverweigerer Danil und Vladimir aus Russland. Die Interviews wurden auf Russisch geführt In voller Länge sind sie zu sehen auf dem YouTube-Kanal @RefusetoKill. Sowohl deutsche als auch englische Untertitel können aktiviert werden.

Danil (https://youtu.be/esNiz1bbMCc) kam im Januar 2022 mit einem Besuchsvisum nach Deutschland. Nach Kriegsbeginn entschied er sich, Asyl zu beantragen: „Als der Krieg anfing wurde mir klar, dass ich nicht gehen wollte. Ich bin gegen den Krieg, gegen das Regime von Putin. Schon vorher hatte ich mich öffentlich geäußert und habe an Kundgebungen teilgenommen. Ich will nicht in den Krieg gehen. Für mich ist das ein krimineller Krieg (…). Asyl zu beantragen war für mich die einzige Chance, hier bleiben zu können. Nach einer Anhörung wurde mein Antrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgelehnt. Ich habe dagegen Klage erhoben.“

Sein Bruder Vladimir (https://youtu.be/2sILReKS4ZI) wohnte zu Kriegsbeginn noch in Sankt Petersburg und erhielt im September 2022 eine Einberufung. Daraufhin floh er nach Deutschland. Auch sein Asylverfahren ist noch anhängig: „Ich bin in der Ukraine geboren worden. Mit drei Jahren kam ich nach Russland. Woher komme ich nun? Bin ich Ukrainer? Bin ich Russe? Ich habe nie einen Unterschied gemacht, für mich war es das Gleiche. Und nun haben sie uns entzweit. Sie sagen praktisch zu mir: ’Nimm das Gewehr und töte Deine Großmutter’“.